Über diesen Podcast – Yoga Spirit Podcast #0

Namaste liebe Yogi*nis. In der heutigen Podcastfolge möchte ich mich dir vorstellen. Ich erzähle dir, wie ich überhaupt zum Yoga gekommen bin, was mich an Yoga so sehr fasziniert und wie ich schließlich auf die Idee kam Yogalehrerin zu werden. Du erfährst alles über meine Anfänge, meine Zweifel, meinen Alltag und welche Rolle Yogadabei einnimmt.

Ich gebe dir einen Überblick über die Themen, die ich hier thematisieren möchte. Mein Podcast liefert dir praktische Tipps und Hilfen für dein Yoga und bringt dir auch die Spiritualität des Yogas näher. Ich werde tiefer mit dir in Themen gehen, die uns alle bewegen. Dazu gehören zum Beispiel auch Themen wie:

  • Was ist Yoga überhaupt? Yoga ist nicht nur Sport, sondern auch eine Lebenseinstellung.
  • Yoga ist breit aufgestellt: Viele Stile und welcher passt da zu mir? Wie kannst du Yoga zu deinem Yoga machen? Du hast sowieso kaum noch Zeit im Alltag? Job, Familie, Freunde, Haushalt und Alltagsproblemchen. Alles zerrt an dir. Ich gebe dir Tipps wie du deine Yoga-Auszeit ohne Druck, Zwang oder große Anstrengungen umsetzt, auch, wenn es mal wieder stressig ist.
  • Spiritualität, damit hast du überhaupt keine Verbindung? Du fragst dich, ist das nicht einfach nur Hokuspokus? Ich werde dir einen Einblick in die Philosophie und Tipps geben, wie du auch in deinem modernen Alltag Spiritualität einfließen lassen kannst, um dich wohlzufühlen.
  • Wie kann Yoga mir helfen in nur wenigen Wochen meine Work & Life Balance zu finden?
  • Wie schaffe ich es eine dauerhafte Yogaroutine, die zu mir und meinem Alltag passt aufzubauen?
  • Achtsamkeit: Ist das nur was für Profiyogis und Buddhisten? Achtsamkeit vs. moderner Lebensstil bei dem Job, Alltagsstress und Co. die Realität sind.
  • Welche Rolle spielt die Atmung im Yoga, wenn es um Stress bzw. Angstlinderung geht?
  • Wie erkenne ich, wann ich achtsam mit mir im Job und Alltagsleben umgehen sollte?
  • Tipps und Tricks wie du Yoga und Ernährung in deinem Alltag ideal integrieren kannst.
  • Wie kann Yoga deinen Stress im Job oder im Privatleben lindern?
  • Dein Alltag ist hektisch, dir wächst alles über den Kopf? Ängste oder auch Burnout, nehmen plötzlich einen Teil von dir und deinem Leben ein. Du willst endlich raus aus dieser Abwärtsspirale? In diesem Podcast gebe ich dir Tipps und Hilfen an die Hand, indem du erfährst, wie du Yoga als zusätzliche Unterstützung anwenden kannst, um Gedankenkarussel endlich auszubremsen und dich mit dir und deiner inneren Mitte verbinden kannst, um ruhiger und gelassener zu werden.

Zu mir

  • Lehrerin, Yogalehrerin für Aerial, Hatha, Yin Yoga, Meditationslehrerin und Klangschalen in Verbindung mit Yoga faszinieren mich auch.
  • lebe mit meinem Mann sowie unseren 3 Hunden in Drebber. Wir sind gerne mit unseren Hunden unterwegs. Gemeinsam unternehmen wir Wanderungen oder betreiben Wassersport.
  • 2018 habe ich Yoga für mich entdeckt. Wie bin ich überhaupt zum Yoga gekommen?
  • In meiner Familie wurde immer viel gearbeitet, durch die selbständige Tätigkeit:
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Disziplin, Fleiß
    • Durchhaltevermögen
    • Umgang mit Zeitdruck
    • stets aktiv und problemlösend agieren
    • Kreativität
    • Zielstrebig und hilfsbereit

In der Schule und im Studium und auch in den Anfängerjahren im Job drehte sich auch alles um Leistung, alles zurückgestellt, Freunde, Freizeit, Hobbys, Sport

Druck von außen nach innen gerichtet, Kontrolle durch viel Struktur in allen Bereichen, Perfektionismus, mit dem vor allem viele Frauen zu tun haben, weil sie perfekt im Haushalt als Mutter, Ehefrau und im Job sein wollen, überall Leistungsgedanke

Die ersten Stresssymptome machten sich bemerkbar, Gedankenkarussel, Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität, nirgends abschalten können. -> ignoriert und einfach weitergemacht

Erste Versuche runterzufahren

  • Yogalehrer, der mich in Positionen gezwängt hat und mir deutlich gemacht hat das ich immer und ständig praktizieren muss und vorab eine Körperreinigung Vastra Dhauti durchführen müsse, um überhaupt Yoga machen zu können. Baumwolltuch schlucken und wieder aus dem Mund ziehen.
  • Laufen mit dem Ziel den Drebberlauf mitlaufen zu können
  • Training im Fitnesscenter
  • Dressurreiten im Wettbewerb mit Abzeichen
  • Tanzen im Wettbewerb
  • Klavier lernen mit einer strengen Lehrerin

Gegen meinen Körper gearbeitet

Viele Projekte angegangen, auch mit hohem finanziellen Aufwand Hausbau, Einarbeitung in die Gartenarbeit, viele Ziele und parallel mit hohem Anspruch an mich selbst, nicht nur privat, auch im Job

Weitere Symptome Entzündungen und irgendwann merkte ich, dass die Batterie einfach leer war. Schicksalsschläge haben dann alles zum Stillstand gebracht: Gesundheit, Job, aber immer noch nicht meine Gedanken -> häufiges Grübeln, viel reflektieren, aber keine Lösung

Leben komplett zum Stillstand kam, mit Hilfe und Unterstützung von vielen liebevollen Leuten: Leben neu aufgebaut: Alles umgekrempelt. 1. Mal mit mir selbst auseinandersetzen: Wer bin ich überhaupt? Was ist für mich der Sinn des Lebens? Was macht mich aus, außer meinen Job? Was sind meine Bedürfnisse? Was ist eine sinnvolle Tagesstruktur? Nie Pausen eingeplant.

Meditation für mich entdeckt, als Freundinnen mir erzählte, dass sich wahrhaftig das Gehirn verändert, hab ich mich damit beschäftigt: wissenschaftliche Erklärungen, haben mich überzeugt. Yoga aus gesundheitlichen Gründen begonnen, bis ich auf eine Yogalehrerin traf, die mich angesprochen hat. Keine Diät oder Reinigung, sondern einfach starten so wie man ist, kein Zwang, kein Druck, wirklich bei sich ankommen und das Yogatuch hat mir dabei geholfen. Vor allem Lachen

Alles kann und nichts muss -> Mir wurde mehr bewusst: alle Möglichkeiten, die wählen, die zu mir passen. Yoga ist im Wandel und so bin ich es auch. Eins ist sicher, dass nichts sicher ist. Intuition vertrauen und darauf hören, auf körperliche Signale achten: das gelingt nicht immer, aber ich lerne mich stets besser kennen und mir fällt es immer leichter.

Work Life Balance, neue Routinen, die mir guttun geschaffen Durch Yoga nehme ich mir im Alltag bewusst Zeit für mich, um abschalten zu können. Ich habe gelernt besser mit Stress umzugehen und abzubauen. Ich bin außerdem achtsamer mit mir geworden.

Aerial Yoga hat mich sofort fasziniert und ich habe 2020 meine Aerialyogalehrer-Ausbildung abgeschlossen. Yoga hat meinen Alltag so sehr bereichert, dass ich nicht nur weitere Ausbildungen zu verschiedenen Yogastilen besucht habe, sondern auch Yoga Spirit ins Leben gerufen habe, um meine positiven Erfahrungen und persönliche Entwicklungen an andere weitergeben kann.

Yoga und Mediationen auf meiner Website yogaspirit-drebber.de, auf Spotify, iTunes oder anderen Podcastplattformen.

Ich helfe dir, Yoga in deinen Alltag zu integrieren. Ich hole dich da ab, wo du gerade bist, um dich auf deine persönliche Reise zu dir selbst zu begleiten.

Connect me

Hinterlasse einen Kommentar